Sommerliches Blümchenkleid


Ich hatte es ja schon mal angekündigt, dass ich für die Kommunion meines Patenkindes ein Kleid nähen wollte.

Schnitt und Stoff hatte ich bereits Anfang März besorgt, aber natürlich wie immer erst 2 Tage vorher genäht. Warum eigentlich mal entspannt? Wahrscheinlich, weil ich unter Zeitdruck effektiver arbeiten kann ... 

Diesen tollen Stoff habe ich im März auf dem Stoffmarkt in Darmstadt gefunden. Rapport 98 cm, leicht durchsichtig.

Also musste in Schnitt her, der Futter vorsah und eine Passe hat, an die ich die 98 cm länge ansetzen konnte. Da ich einigermaßen groß bin, komme ich mit gekauften Kleidern selten zurecht. Sie gehen mir stehend gerade eben bis zum Knie (wenn überhaupt). Was passiert wenn ich mich setze oder bücke, ist nicht gerade schön und ansehnlich. 

Also selber nähen. Lang genug, um das auch sitzend ein gewisser Wohlfühlfaktor erhalten bleibt, ohne dass man ständig am Rock zupfeln muss... 


Er MUSS mir sitzend noch übers Knie gehen, ohne Omchenhaft zu wirken.

Ich hab mich superwohl gefühlt und einen entspannten Tag gehabt.

So entspannt, dass wir es fast verpennt hätten, Bilder zu machen, daher seht ihr mich jetzt im untergehenden Sonnenlicht.




Aber nach 2 Kindern und keinen Sport und zu gutem Appetit hab ich halt keine Taille mehr, eher im Gegenteil *lol*

Die Größenfindung war jedoch nicht so einfach. Ein ausmessen meiner Unmaße hat sehr ulkige Werte ergeben. Irgendwo zwischen Größe 44-48!!! Haha!! Dass ich nicht lache!


Da ich in gekauften Klamotten Größe 40 habe, habe ich mal mit Gr. 42 angefangen und mit nem Probestoff probegenäht. Hing an mir wie ein Sack!!!
Hier und da das Schnittmuster angepasst, Träger verlängert, Ausschnitt etwas tiefer gemacht (der saß original echt hoch), unterer Bereich der Passe enger gemacht, um den Boppes wieder weiter werden lassen, und um 15 cm verlängert.






Ich steh zu meiner Plautze. Die ist halt da, und ich bin keine 20 mehr!

Eine Herausforderung war zum einen der verdeckte Reißverschluss zum einen, und das Futter zum anderen. Das war ganz schön kniffelig, aber fürs erste mal ist es mir doch ganz gut gelungen.

Vom Stoff hatte ich sicherheitshalber gleich mal 5 Meter gekauft - sicher ist sicher - und das war auch gut so, denn mit dem Rapport und einem angepassten/verlängertem Schnitt ist Mitdenken ein unerlässliches Muss. so kam es, dass ich verträumt das Vorderteil nicht im Bruch, sonder als Einzelteil zugeschnitten hatte, und dafür die rückwärtige Passe im Bruch.. Aber schlussendlich habe ich es geschafft, alle drei Rockteile im Farbverlauf aufeinander treffen zu lassen, und die Passennähte auch rundherum passend zu treffen.

Und die Verschnitte sollten noch für Schnittteile für Mädchenteile reichen.






Verlinkt zu RUMS

Kommentare:

  1. Wow! Das Kleid sieht wunderschön aus! Der Stoff ist ja wirklich wie gemacht für diesen Schnitt! LG Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ina,
    dein Kleid finde ich ganz wundervoll! Der Stoff ist echt schön und passt so perfekt zum Schnitt :)
    Liebe Grüße
    Fredi

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht toll aus... mit dem Rapport gefällt es mir sehr gut.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  4. Steht dir super! Auch der Stoff mit dem Rapport ist wie gemacht dafür!

    Liebe Grüße
    Katherina

    AntwortenLöschen
  5. Hut ab! Mit den ganzen Anpassungen, Futter und Farbverlauf und Mann und zwei Kindern im Hintergrund ein so gut sitzendes Kleid zu basteln! Ach, und ich bin ganz froh, dass ich mich mit meiner Plautze nicht so allein fühlen muß! ;-) Als Mamis dürfen wir Kuschelmasse haben!
    Glg Mel

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer über Kommentare, Feedback, Anregungen, Empfehlungen... ;)