Ribbel di ribbel


Ja die alte Decke musste dran Glauben. Mühsam war's....

Ribbeln Tag 1:

Tag 2:
Tag 3:
Meine Güte, was hab ich mir bloß dabei gedacht? Zwar hab ich es jetzt raus zu wickeln, ohne einen Krampf in den Fingern zu bekommen, doch ist das schon echt eine Sklavenarbeit :(

Aber jetzt zieh ich es durch. Morgen bin ich so weit, dass ich alle Streifen an den kurzen Seiten aufgedröselt habe und hoffe, dass dann übermorgen die Karrees  schneller gehen und ich das Teil bis zum wochenende fertig in seine Bestandteile aufgeriwwelt hab. 

Tag 4: 
 Ich hab die erste Karreerunde erreicht und bin total froh, dass die gute Tante hier fortlaufend gehäkelt hat. Aus kleinen knäulchen werden handfeste wolleier 😉😃

 Tag 5:
Ich hab keine Lust mehr... 


Nie nie wieder werde ich so ein großes Stück wieder aufribbeln. Schon gar nichts 2 fädrig gehäkeltes 😰😝

Es wird deutlich mehr:

Tag 6

Örgs.... 

Ich bin am Ende. 

Im doppelten Sinne. Meine Lust ist am Nullpunkt. Und weiter zu ribbeln macht keinen Sinn mehr. 2 große Umrundungen hab ich heute noch mitgenommen, eine davon war 3 farbig. Das zu trennen war die Hölle, und nur 2 Farben konnten gewickelt werden. Die dritte musste ich alle paar cm durchschneiden, weil es sich zu sehr verknotete

Und alle inneren Streifen sind mit 3 Farben/Fäden gehäkelt. Also Hör ich jetzt auf

Die Ausbeute ist aber beachtlich :)





Das ist der Rest. Ich werde sie nicht in den Müll werfen sondern den Kindern überlassen 

Und das ist für mich dabei rausgesprungen :



Eine etwas mehr als Halbvolle spielkiste voll wolle :)

Ab morgen Abend werde ich dann mit der Nadel bewaffnet den knäueln zu Leibe rücken ;)

Kommentare:

  1. Nein! Was hast Du da nur angestellt...?! Warum nicht eine neue und alte Erinnerungen lassen..? Ohjemine....
    Das Sternbien grüßt ganz herzlich...

    AntwortenLöschen
  2. Wow..... waaaahnsinn.... was machen die finger???

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer über Kommentare, Feedback, Anregungen, Empfehlungen... ;)